Aktuelles

  In eigener Sache

Seit vergangenem Jahr werden Mitglieder der Führungsebene von Shambhala des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt – darunter auch unser bisheriger Lehrer und Linienhalter Sakyong Mipham Rinpoche. Enge Wegbegleiter*innen haben diese Vorwürfe zum Teil schriftlich und öffentlich mit detaillierten Angaben bezeugt.
Wir möchten sagen, dass uns diese Ereignisse tief erschüttern und dass unser Mitgefühl allen Menschen gilt, denen Leid zugefügt wurde. Und wir möchten klarstellen, dass wir den Missbrauch von Macht gegenüber Frauen und Männern in jeder Form entschieden ablehnen.
Unser Kölner Zentrum ist eine Gemeinschaft, die von Menschlichkeit und gegenseitigem Respekt getragen wird. Wir wollen, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Deshalb begrüßen wir, dass schon früh unabhängige Ermittlungen begonnen haben, um allen Berichten über Missbrauch gründlich nachzugehen.
Hier finden Sie die Ereignisse der letzten Zeit (Stand: Februar 2019), chronologisch in Dokumenten:

-Untersuchungsbericht der Kanzlei Wickwire Holm (nur Englisch) 2-3-19-WH-Report-Final-Package
-Zusammenfassung des Berichts der Kanzlei Wickwire-Holm auf Deutsch (vom Shambhala Interim Board) Interim BoardZusammenfassung des BerichtsWickwireHolm
-Reaktion des Sakyong 4.Februar BriefSakyong4Feb2019
-Offener Brief einiger langgedienter Kusung (Butler) An Open Letter & Statements 16 Feb 2019
-Brief der Acharyas von Shambhala BriefAcharyas20Feb2019
-Antwort des Sakyong: Rücktritt bis auf weiteres BriefSakyong21Feb2019

Sakyong Mipham Rinpoche hat sein Führungs- und Lehramt am 7. Juli 2018 für ein Jahr niedergelegt und in seinem Brief vom 21. Februar 2019 auf unbestimmte Zeit. Der Kalapa-Rat, unser höchstes internationales Leitungsgremium, war schon zuvor geschlossen zurückgetreten. Die Zukunft wird Veränderungen für uns bringen. Für viele von uns steht aber auch fest, dass wir den Weg von Zuversicht und Menschlichkeit weiter gehen wollen. Wir laden Euch auch gerade deshalb herzlich ein, in unser Zentrum zu kommen und das Gespräch zu suchen. Jeden Mittwoch im März und April 2019 um 18 Uhr bieten wir ein offenes Gespräch dazu an.

Sollten Sie hier in Europa von einer Führungsperson Missbrauch erlebt haben und melden wollen, wenden Sie sich bitte an das sogenannte “Care+conduct” Gremium in Shambhala, Dan Peterson: [email protected] In Köln sind wir ebenfalls gerade bemüht, eine Ansprechstelle einzurichten. Die Auswahl und Fortbildung des Personals braucht jedoch etwas Zeit, da unsere Arbeit ehrenamtlich ist.

2017

+++ Neuer Termin Meditationseinführung +++

Seit Oktober 2017 findet die Meditationseinführung immer montags statt. Für die Gruppe der regelmäßig Meditierenden montags ist der kleine Schreinraum verfügbar.

 

+++ Neues Zentrum +++

Es ist vollbracht. Wir sind umgezogen. Die neuen Räume in der Genter Straße 25, 50672 Köln sind wunderschön geworden und laden ein zum Verweilen, Meditieren, Lernen, Kontemplieren. Ab sofort sind wir für Sie da. Schauen Sie in unsere Veranstaltungen.

Hier die Visualisierung der neuen Räume nach der Renovierung- bitte nächste Zeile anklicken:

neues-zentrum

Um zu Spenden – bitte anklicken:

Spenden an Shambhala Köln