Kyudo - Der Weg des Bogens

Bern/_Kyudo_1.jpg
Datum: Freitag, 29. Juni 2018 (19:00 -21:30) Samstag, 30. Juni 2018 (09:00 -18:00) Sonntag, 1. Juli 2018 (09:00 -16:00)
Lehrern : Klaus-Peter von der Eltz & Alexandra Lampe
Koordinator : Tasio Oderkerk
Voll : €130
Frühbucher: €110
Einführungskurs in japanisches Bogenschießen in der Tradition der Shibatafamilie, der kaiserlichen Hof-Bogenbauer in 21. Generation (Heki Schule)

Einstmals eine der traditionellen Kampfkünste der japanischen Krieger (Samurai), verlor der Bogen zunehmend seine militärische Bedeutung, als im 16. Jahrhundert Feuerwaffen eingeführt wurden. In der langen Friedenszeit der Edo-Periode (1603 - 1868) wandelte sich das Bogenschiessen auf der Basis der technischen Fertigkeiten (kyu-jutsu) zu einer bedeutenden, spirituellen Übung der Samurai, dem "Weg des Bogens" KYU DO (KYU = Bogen, DO = Weg).

Die schlichte Eleganz der Bewegung, die Schönheit des Bogens und der Pfeile sowie die Würde des Schützen üben eine grosse Faszination auf viele Menschen aus. 

Von aussen betrachtet scheint Kyudo einfach nur Bogenschiessen zu sein. Den Bogen zu spannen und dann auf eine Scheibe zu zielen ähnelt einer Geschicklichkeitsübung, aber Kyudo ist kein Sport.

Der Kurs beinhaltet Übung der sieben Koordinationen, Vorträge, Meditation. Am Sonntag werden Sie in der Lage sein, den ersten Schuss mit dem Bogen zu machen.

Der Workshop wird geleitet von Klaus-Peter von der Eltz und Alexandra Lampe, langjährige Praktizierende des Kyudo und Shambhala.

Die Ausrüstung wird gestellt.