Kontemplativer Tanz Meditation und Freie Bewegung

DancerSong-YonLee.jpeg
Datum:
Sonntag, 6. September 2020 (15:30 -19:30)
Veranstaltungsort:
Hauptmeditationsraum
Lehrer/in : Kirsten van Well
Kontaktperson : Anne von der Eltz
Voll : 50
Wir üben Achtsamkeit und Gewahrsein in Bewegung und Stille.

Wir üben Achtsamkeit und Gewahrsein in Bewegung und Stille, geben in einem geschützten Raum dem Ausdruck was gerade ist - Verspieltheit, Unsicherheit, Energie, Verletzlichkeit, Erstaunen, Freude....

Die Haltung des Nicht-Wertens hilft, Sanftheit und Mitgefühl sich selbst und anderen gegenüber zu kultivieren.

Körperarbeit aus der Franklin Methode, Elemente aus der Contact Improvisation, Spiel- und Stimmübungen fließen ein.

Diese Form der kontemplativen Praxis wurde durch den tibetischen Meditationslehrer Chögyam Trungpa Rinpoche in den 1970er Jahren ins Leben gerufen. Er inspirierte Barbara Dilley, Improvisationstänzerin aus New York, an der Naropa University in Colorado eine Praxisform zu entwickeln, die Meditation und Bewegung zusammenführt. 

EinsteigerInnen sowie Meditations- und Bewegungserfahrene sind willkommen. Bitte trag lockere und bequeme Kleidung.

Kirsten van Well ist auf dem Shambhala-buddhistischen Pfad seit 1996, ist Bewegungspädagogin, Meditationsanleiterin, Aikidolehrerin, hat als Tänzerin und Schauspielerin gearbeitet und war zu Studienaufenthalten an der Naropa University in Boulder, U.S.A. (www.dojovanwell.de)