Meditation am Morgen

Berlin/meditators.jpg
Datum:
Mittwoch, 9. Dezember 2020 (07:30 -08:30)
Veranstaltungsort:
Hauptmeditationsraum
Lehrer/in : David Schneider
Kontaktperson : David Schneider
Einfach Meditation: 25 Minuten Sitzmeditation, 10 Minuten Gehmeditation, 25 Minuten Sitzmeditation.

 

Jeden MITTWOCH UND DONNERSTAG findet von 7:30 - 8:30 Uhr OFFENE MEDITATION am Morgen statt. Sie wird von David Schneider geleitet. Bitte kommt am besten ein paar Minuten vor Beginn des Sitzens, also um 7:25 Uhr oder um 7:55 Uhr in die Genter Str. 25, 50672 Köln.

Der Ablauf sieht vor: 25 Minuten Sitzmeditation, 10 Minuten Gehmeditation, 25 Minuten Sitzmeditation.

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine Spende wird gebeten. Du kannst vor Ort etwas in die Spendenbox legen oder online spenden: hier klicken

 

****************

 

Informationen zur COVID Situation

als religiöse Einrichtung dürfen wir beschränkt vor Ort meditieren. Hierfür bitte anmelden, da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen vor Ort erlaubt ist. 

 

Bitte denke daran dich kurz per E-Mail wieder abzumelden, sollte eine Teilnahme vor Ort doch nicht möglich sein.  Somit  ermöglichst du die Teilnahme ggf. jemand anderen. 

 

Bitte bringe eine medizinische Maske mit. Das Tragen dieser ist wärend des Aufenthaltes, auch auf dem Meditationskissen, aktuell Pflicht. 

 

Lasst uns zusammen das Beste draus machen! Wir freuen uns auf die gemeinsame Meditationspraxis! 

 

****************

 

ÜBER MEDITATION von Sakyong Mipham Rinpoche:

"Oft haben wir die Vorstellung, Meditation sei eine Art nicht-alltägliche, heilige, oder spirituelle Praxis. Dies ist ein Missverständnis, das wir in unserer Praxis überwinden müssen. Der springende Punkt ist, dass Meditation etwas ganz Normales ist: Wir sind einfach aufmerksam. Wir haben es mit der Qualität von Achtsamkeit zu tun, die ohnehin in allem, was wir tun anwesend ist. ... Es ist eigentlich sehr direkt und geradeheraus, aber wir werden ständig davon abgelenkt, in unserem natürlichen Zustand, unserem natürlichen Sein zu verweilen. Im Laufe unseres Tages treibt uns alles von natürlicher Achtsamkeit, von Im-Moment-Sein weg. Wir sind entweder zu ängstlich, zu verlegen, zu stolz oder zu verrückt, um einfach zu sein, wer wir sind… Meditationspraxis fängt also damit an, dass wir alles vereinfachen. Wir sitzen auf dem Kissen, folgen unserem Atem und beobachten unsere Gedanken. Wir vereinfachen unsere gesamte Situation."