Die Erde berühren

Shambhala’s Arbeitskreis für die Umwelt

Unser Ziel ist, dass Shambhala eine treibende Kraft der gesellschaftlichen Umgestaltung wird, die im Einklang mit den Prinzipien und Praktiken der sanften Kriegerschaft und der Nachhaltigkeit steht.

Im Jahr 2009 wurde mit der Unterstützung von mehr als 20 buddhistischen Lehrern nach einer internationalen Konferenz eine buddhistische Erklärung zu den Gefahren und Folgen des Klimawandels verfasst. Der erste Unterzeichner war damals der Dalai Lama. (Message) Auch Sakyong Mipham Rinpoche ermutigt uns, diese Erklärung zu unterzeichnen, da sie ein wichtiger Diskussionsbeitrag zum buddhistischen Denken und Handeln über Umweltschutz sei. Declaration

Im November 2017 nahm eine Delegation von mehreren Kölner Shambhaliern an einer interreligiösen Veranstaltung während des Klimagipfels in Bonn teil, während der auch ein Statement an die Hauptakteure des Klimagipfels übergeben wurde. Sie können es hier nachlesen .

Das Jahr 2018 steht für unsere Gemeinschaft unter dem Motto “Die Erde berühren”. Zu den 4 Sonne-Mond-Tagen (Sonnenwenden und Tagundnachtgleichen) finden Feste und Events zu den vier Elementen statt. Am 23.3. Erde, am 21.6. Wasser, am 22.9. Luft, am 22.12. Feuer.

Im September beteiligt sich das Shambhala Zentrum an einer interreligiösen Naturschutzwoche, die unter anderem in Köln stattfindet: http://abrahamisches-forum.de/Veranstaltung/religioese-naturschutzwoche-2018-in-osnabrueck-darmstadt-und-koeln/. Weitere Info folgt demnächst.

Interessante Links

The Touching the Earth group Shambhala Times Earth Day edition
The Halifax Shambhala center’s sustainability initiative
One Earth Sangha
Tante Olga Unverpacktladen
Greenpeace Gruppe Köln