Mitgliedschaft im Shambhala-Zentrum

“Lassen Sie uns eine Kultur der Freundlichkeit schaffen. Wir bestimmen heute mit, wie es mit der Welt weitergeht.” Sakyong Mipham Rinpoche

Shambhala ist eine globale Gemeinschaft von Menschen, die auf das Urgute und den Wert der Menschheit vertrauen. Sie glauben, dass die Kraft dieses Gutseins die soziale Dynamik und Entwicklung der natürlichen Umwelt unseres Planeten beeinflussen kann.

Ein Mitglied bei Shambhala zu werden, ist eine Einladung und eine Gelegenheit an einem “lebenden Labor” zur Schaffung einer guten menschlichen Gesellschaft teilzunehmen.

Die Mitgliedschaft steht Menschen jeglichen Hintergrunds, jeder Kultur, jedes Glaubens oder Orientierung offen. – Jede und Jeder ist willkommen!

Die meisten werden Mitglied in ihrem lokalen Shambhala-Zentrum. Wenn man nicht in der Nähe eines Zentrums lebt, kann man auch Mitglied der internationalen Gemeinschaft werden. In jedem Fall sind Sie dann Teil eines internationalen Netzwerks von Menschen, die sich bemühen, Mitgefühl, Gesundheit und menschliche Würde in dieser Welt zu mehren.

Zunächst ist jeder eingeladen, an den Veranstaltungen, Festen und Seminaren des Zentrums teilzunehmen. Dafür müssen Sie kein Mitglied werden. Allerdings kann es für manche fortgeschrittenen Seminare Voraussetzung sein. Meditationsanleitung, offene Abende sind kostenfrei, obwohl Spenden immer willkommen sind und auch gebraucht werden.

Wenn Sie schon etwas länger gerne zum Zentrum kommen, kann die Mitgliedschaft jetzt eine Geste von Großzügigkeit sein. Sie unterstützen damit die Werte und Praktiken, die Shambhala verkörpert. Vier Bereiche umfasst die Praxis der Mitgliedschaft:

  1. Die Praxis von Gemeinschaft/Gesellschaft:  Shambhala ist eine Gemeinschaft die die Belehrungen von grundlegender Gutheit einübt und erforscht, wie wir in unseren Zentren eine Kultur schaffen können, die dieses Prinzip verkörpert. Dazu gehört aktiv darüber nachzudenken und zu eproben, wie eine andere Gesellschaft aussehen könnte.

  2. Meditationspraxis: Ein Mitglied in Shambhala lernt Achtsamkeits- und Gewahrseinspraxis und versucht, diese in sein Leben zu integrieren, um damit gesunden Beziehungen und einer gesunden Gesellschaft eine Grundlage zu geben. Auch andere kontemplative Übungen, die auf Achtsamkeitspraxis basieren können geübt werden.

  3. Ehrenamtliche Mithilfe: Ein großer Anteil der Shambhalaaktivitäten wird von Freiwilligen geleistet. Die Mitglieder widmen ihre Zeit je nach Interesse, Fähigkeiten und Verfügbarkeit.

  4. Finanzielle Unterstützung: Shambhala finanziert sich aus Beiträgen und Spenden. Wenn Sie in unserem Zentrum Mitglied werden, unterstützen Sie damit den lokalen Unterhalt und zu einem Teil auch die internationale Shambhala Organisation. Wir empfehlen einen Beitrag von 2,5 Prozent des Einkommens, aber ihr Beitrag kann immer auf Ihre persönliche Situation angepasst sein. Wir versichern, dass jeder/jede, der/die Mitglied werden möchte, sich das auch leisten kann.

Eine unverbindlichere Form der Mitgliedschaft ist “der Freund/die Freundin von Shambhala”, eine Fördermitgliedschaft, die sich auf finanzielle Unterstützung beschränkt.

Ich möchte Sie an dieser Stelle herzlich einladen, die Mitgliedschaft für sich zu erwägen. Für Fragen dazu stehen die Zentrumsleitung und unsere Meditationsanleiter gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie an [email protected]

Ein Vollmitglied hat das Recht:

  • einen Schlüssel für das Zentrum zu erhalten
  • an den Mitgliederversammlungen teilzunehmen (jährlich)
  • auf eine jährliche Steuerbescheinigung (auch für Fördermitglieder)
  • die Finanzberichte von Shambhala Köln e.V. einzusehen
  • die Ratsprotokolle von Shambhala Köln e.V. einzusehen
  • vor dem Rat von Shambhala Köln e.V. gehört zu werden