Sakyong, Jamgön Mipham Rinpoche

Sakyong Miphams Lehrtätigkeit ruht gegenwärtig und er ist von der Leitung Shambhalas zurückgetreten aufgrund von Fehlverhalten. Shambhala Köln verurteilt Grenzverletzungen jeder Art. Wir fühlen uns der Sicherheit und dem Wohlbefinden unserer Mitglieder und Besucher verpflichtet und werden zur Prävention von Missbrauch von Experten geschult und sensibilisiert.
Gleichzeitig ist das Shambhala-Zentrum entstanden aus dem Wirken Chögyam Trungpa Rinpoches und Sakyong Mipham Rinpoches und steht weiterhin in dieser Tradition. Die Teilnahme an Kursen und Wochenenden in unserem Zentrum steht jedem offen. Es bedeutet nicht automatisch, dass man das Verhalten des Linienhalter billigt oder Schüler des Sakyong ist.

Sakyong Mipham Rinpoche wurde 1963 in Bodhgaya, Indien geboren, dem Ort, wo Buddha Shakyamuni Erleuchtung erlangte. Mit 8 Jahren kam er in den Westen, wo er von seinem Vater Chögyam Trungpa Rinpoche erzogen wurde. Er ging in den USA zur Schule und studierte eine Zeit lang  an der Universität von Oxford in England.

Nach dem Tod seines Vaters im Jahre 1987 ging Sakyong Mipham Rinpoche nach Indien, um in verschiedenen tibetisch-buddhistischen Klöstern die klassische Khenpoausbildung zu absolvieren. Für einige Jahre praktizierte und studierte er intensiv unter der Obhut von Dilgo Khyentse Rinpoche, Penor Rinpoche und Khenpo Namdröl Rinpoche.

Seit 1990 bis 2018 leitete er Shambhala International und lehrte ergiebig viele Seminare zu shambhala-buddhistischen Themen. Sakong Mipham ist verheiratet mit Sakyong Wangmo Khandro Tseyang und hat drei Töchter. Er ist auch ein leidenschaftlicher Sportler (Marathon, Golf, Reiten).

sakyong_mipham_rinpoche_portrait

 

Aufnahmen von Sakyong Mipham Rinpoche in der Teachings Library von Shambhala International

Internetseite von Sakyong Mipham Rinpoche

Meditieren lernen
Wie man den Tag abschließt
Laufen als Meditation
Königtum und Grundlegende Gutheit