Shambhala Vision

Im Laufe der Geschichte haben Frauen und Männer immer wieder versucht, eine gute Gesellschaft zu schaffen, die der menschlichen Würde Ausdruck verleiht, indem jedes Mitglied dieser Gesellschaft respektiert wird und die Möglichkeit hat, sich seinen Fähigkeiten und seinem Potential gemäß für die Gemeinschaft einzubringen. Eine “erleuchtete Gesellschaft”, welche Spiritualität und meditative Übung mit den praktischen Anforderungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens vereint, bildet die Grundlage für ein erfülltes persönliches Leben und eine blühende Kultur. Das bedeutet nicht, dass es in dieser Gesellschaft keine Probleme gibt, aber im Umgang mit Problemen wirkt immer die Grundannahme, dass Menschen im Herzen liebende Wesen sind. Auf diese Vision beziehen wir uns, wenn wir von “Shambhala” sprechen. Empathie, Mut, Respekt und Verantwortung sind Grundbausteine dieser Gesellschaft.

Die Sehnsucht nach einer guten Gesellschaft verschwindet niemals ganz aus den Herzen der Menschen.
Selbst in Zeiten von Aggression, Arroganz und Depression erinnert uns diese Sehnsucht an unser Potential und weckt uns auf. Wir geben die Menschheit nicht auf und setzen uns stattdessen zum Wohl des Planeten ein, jenseits von Herrschaftsansprüchen und Ideologien.

Die Shambhala Vision ist in dem Buch “Das Buch vom Meditativen Leben” von Chögyam Trungpa einfch dargelegt.